Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung im Eichelmann 2019 "Wieder starke Kollektion"
und bei Falstaff "neues Talent"

Philosophie Weinberge

Wir tun alles um unseren Ansprüchen, harmonische und individuelle Weine herzustellen, gerecht zu werden. Dafür bewirtschaften wir unsere Weinberge schonend und achten darauf, das natürliche Ökosystem zu nutzen. Wir verzichten darauf, unnötige chemische Dünger zu verwenden, um einen höheren Ertrag zu erzielen. Denn dies, wie sollte es anders sein, geht in der Regel zu Lasten der Qualität. Aus diesem Grund passen wir uns flexibel den Witterungsverhältnissen an und definieren individuell die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Weinberge.

Wir präferieren eine systematische Begrünung unserer Anlagen, um ideale Bodenverhältnisse für die Rebstöcke zu erzielen. Das Saatgut dient hauptsächlich als Nährstofflieferant durch Leguminosen, dem Humusaufbau durch organische Substanz, der Verbesserung der Bodenstruktur durch eine gute Durchwurzelung und bietet den Lebensraum für Nützlinge und Gegenspieler von Schadorganismen.

Lagen

Das Weinbaugebiet Württemberg, im Süden Deutschlands, ist in 6 Bereiche, 17 Großlagen und über 200 Einzellagen unterteilt.
Unsere Weinberge befinden sich in der Großlage Schalkstein welche den Bereich Württembergisch-Unterland und rund 940 Hektar beinhaltet.

Die Lage Hessigheimer Felsengarten beinhaltet rund 160 Hektar Anbaufläche, welche überwiegend aus Hang- und Steillagen besteht. Der Boden besteht aus Keuper und Muschelkalkboden.

Die Einzellage Besigheimer Wurmberg besteht aus 20 Hektar terrassierten Steillagen. Eine maschinelle Bewirtschaftung ist in diesen Weinbergen daher nicht möglich. Die Lage besticht durch ihren Muschelkalkboden.

Die Lage Besigheimer Felsengarten beinhaltet rund 57 Hektar Anbaufläche, welche aus Hang- und Steillagen bestehen. Der Boden besteht aus Keuper und Muschelkalkboden.

Die Einzellage Hessigheimer Wurmberg besteht aus 17 Hektar terrassierten Steillagen. Eine maschinelle Bewirtschaftung ist in diesen Weinbergen daher nicht möglich. Der Muschelkalkboden verleiht besondere Qualitäten.

Die Einzellage Mundelsheimer Rozenberg besteht aus 134 Hektar Hanglagen. Der Boden besteht aus Keuperböden mit Muschelkalkanteil.

Keuper

Die Keuperhänge am Rand des Stuttgarter Kessels erstrecken sich über recht verschieden Keuper-Formationen.

Typischerweise findet sich am Hangfuß Gipskeuper, hangaufwärts stehen dann Schilfsandstein und die Bunten Mergel an. Im Bunten Mergel sind dann noch die Unteren Bunten Mergel durch eine Kieselsandsteinschicht von den Oberen Bunten Mergeln getrennt. Meist schließen die Neckarhänge mit dem Stubensandstein ab.

Die Keuperhänge produzieren überwiegend gehaltvolle Weine – wenn die Winzer auf Höchsterträge verzichten. Schon die tief-rötlichen Farben des Bodens geben den kraftvollen Charakter wieder. Die dem verbreiteten Tonreichtum gedankte hohe Fruchtbarkeit wird durch wurzelstarke Rebpflanzen erschlossen.

Das lässt sich dann mit unserem erstklassigen Lemberger aus dem schwäbischen Gipskeuper sehr gut nachempfinden.

Muschelkalk

Mit gelbem Farbton, steinig und trocken, so präsentiert sich die Oberfläche der Böden aus Muschelkalk häufig. Dementsprechend sind die Reben gut mit Mineralien versorgt. Des Weiteren erwärmen sich Böden rasch, kühlen aber nur langsam wieder aus. Tonige Böden aus Muschelkalk speichern relativ wenig Wasser für die Reben. Tatsächlich bleibt im Ton viel Feuchtigkeit gebunden, die aber auch der großen Saugkraft von Rebwurzeln trotzt. Dennoch finden die Weinstöcke auch in Trockenzeiten lange noch das nötige Nass, da sie mit ihren tiefreichenden Wurzeln das Wasser in den tiefen Spalten und Klüften des Muschelkalks erreichen.

Die Muschelkalkböden geben sich als eher schwieriger Weinbergstandort zu erkennen, bringen aber trotzdem  oder gerade deswegen erstklassigen Wein von eigenem Charakter hervor.

Der Weingut Eisele Newsletter
Aktuelles vom Weingut, neue Weine im Shop und Sonderaktionen.

Newsletter abonnieren